Kennst du das auch? Du klebst die Silikon-Augenpads für das Wimperlifting auf, aber sie wollen einfach nicht halten. Sie rutschen immer wieder weg oder es bilden sich Wülste in den Pads. Das richtige Anlegen der Silikon-Augenpads ist jedoch sehr wichtig für ein schönes Wimpernlifting-Ergebnis. Daher gebe ich dir in diesem Blog-Beitrag einige wertvolle Tipps für das richtige Anlegen der Silikon-Augenpads.

Die Folgen von falsch geklebten Augenpads

Bei der Wimpernlifting Behandlung werden die unteren Wimpern mit den Augenpads abgeklebt, damit sie nicht mit geliftet werden. Wie wichtig diese Maßnahme tatsächlich ist, habe ich einmal an der Geschichte einer Neukundin festgestellt. Als sie in mein Institut kam, waren mir ihre sehr kurzen unteren Wimpern sofort aufgefallen. Sie berichtete mir auch sofort, dass sie ein Wimpernlifting in einem Studio bekommen hatte. Aber als sie nach der Behandlung die Augen öffnete, schauten alle unteren Wimpern nach oben. Sie fand diesen „verkehrten Curl“ überhaupt nicht schön und schnitt zuhause kurzerhand die unteren Wimpern etwas ab.

Als ich diese Geschichte hörte, war mir sofort klar, was hier passiert war: Die Kosmetikerin hatte beim Wimpernlifting die unteren Wimpern nicht abgeklebt, sodass sie einfach mit den oberen Wimpern mit geliftet wurden – und zwar ebenfalls nach oben.

Wenn du dir eine präzise Schritt-für-Schritt-Anleitung für Lash Lifting wünschst, lade dir meinen kostenlosen LamiMaker Starter Guide herunter. Darin erfährst du auch, wie du dir mit Wimpernlifting ein eigenes Beauty Business aufbaust!

So legst du die Silikon-Augenpads am unteren Wimpernkranz an

Damit die unteren Wimpern nach dem Wimpernlifting nicht plötzlich nach oben gebogen sind, klebe ich auch heute noch immer den unteren Wimpernkranz mit Silikon-Augenpads ab. Diese Silikon-Pads sind antiallergen und verhindern so ein Brennen an den Augen. Sie sind schön dünn, sodass du sie optimal an den unteren Wimpernkranz anpassen kannst.

Um die Augenpads auf die Wimpern zu kleben, nimm zunächst die Schutzfolie ab. Damit du die Pads gut an das Auge kleben kannst, ohne dass sie komisch abstehen oder sich Wülste bilden, rollst du mit den Fingern die klebrige Schicht etwas nach innen.

Im nächsten Schritt bittest du die Kundin, ihre Augen zu öffnen und leicht nach oben zu schauen. Halte das Augenpad an beiden Seiten und platziere es an den unteren Wimpernkranz. Indem du mit dem Mittel- oder Ringfinger das Augenlid vorsichtig nach unten ziehst, kannst du das Pad von der Nase beginnend über den ganzen Wimpernkranz platzieren. Nun bittest du die Kundin, ihre Augen zu schließen und erst dann korrigierst und fixierst du das Augenpad. Dafür streichst du über das Pad, damit es gut auf der Haut kleben kann.

Silikon-Augenpads richtig für Wimpernlifting anlegen

Um zu überprüfen, ob du das Pad gut an das Auge angepasst hast, ziehst du leicht das Augenlid nach oben und siehst so, ob das Pad in das Auge schneidet.

Dasselbe wiederholst auf dem anderen Auge. Kontrolliere noch einmal, ob die unteren Wimpern gut mit geklebt sind und keine kleinen Wimpernchen am Innen- oder Außenwinkel herausschauen. Hierfür ziehst du wieder das Augenlid leicht nach oben. Falls doch ein paar Wimpern aus dem Augenpad herausschauen, kannst du sie mit der Microbrush wieder unter dem Pad verstecken. Du kannst sie auch später, wenn du die Wimpern auf dem Silikon-Pad fixierst, diese leicht mit dem Lash Tool trennen und nach unten ziehen.

Online-Kurse der Saru Academy

Mit den Online-Kursen der Saru Academy lernst du trendige Beauty-Behandlungen von Grund auf professionell, in deinem eigenen Tempo und mit dem ganzen Hintergrundwissen. Wenn du dich noch genauer informieren möchtest, klicke einfach auf den jeweiligen Kurs:

LamiMaker Masterclass

LamiMaker Komplettkurs

Lash Lifting Onlinekurs

Brow Lifting Onlinekurs

Brow Henna Onlinekurs

Bei Fragen sende deine Nachricht an support@saru-academy.de.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.